Startseite

Liebe Katzenfreunde !

Ich werde oft gefragt, warum ich von allen tollen Rassen gerade Russisch Blau gewählt habe. Alles begann im Jahr 1999, als mein Mann und ich eine schöne,
reinrassige Katze kaufen wollten. Bücher und Zuchtratgeber konnten wir schon auswendig, also entschlossen wir uns zur Katzenausstellung nach Schwechat zu fahren um die Rassen „live“ anzusehen. 200 wunderschöne Tiere waren dort zu sehen, aber nur eine ist uns wirklich in Erinnerung geblieben…
Eine kleine, zierliche, graue Katzendame mit tief grünen Augen. Wir durften sie streicheln und ihr Fell war ganz seidig und fein. Sofort war uns klar – wir wollten nur eine Russisch Blau! Einen Monat später saßen wir bei der Züchterin und acht Paar kleine, grüne Augen starrten uns neugierig entgegen. Es war trotz der vielen Katzen alles ruhig und sehr sauber! Wir hatten alles mit der Züchterin besprochen und warteten ungeduldig auf unser, für die Zucht geeignetes, Weibchen. Als die Babys 5 Wochen alt waren, besuchten wir die kleinen Russen. Damals sind uns alle Kätzchen gleich vorgekommen, aber die Züchterin hatte gute Augen und wählte das schönste Kätzchen für uns aus.
Nach einigen Wochen kam der große Tag und wir durften unsere kleine „Misha“ abholen. Aber wie es im Leben so ist, wollte das „hübscheste“ und für uns reservierte Kätzchen überhaupt nicht zu uns kommen!
Das dunkelste Weibchen ist die ganze Zeit auf meinem Schoß gelegen und hat mir in die Augen gesehen, als ob sie sagen wollte „Bitte nimm MICH!“ Dazu habe ich mich schließlich auch entschieden und SIE mitgenommen.
Die Züchterin wollte uns noch von diesem Weibchen abraten, da ihr Profil und Fell nicht optimal waren, aber mich konnte nichts mehr umstimmen. Das kleine „dunkle Kätzchen“ lebte glücklich die nächsten 15 Jahre an meiner Seite.
Sie war und bleibt für mich immer die Katze Nummer Eins! Auch ihre Tochter und meine erste Zuchtkatze Anastasia lebt nicht mehr. Der Abschied von den beiden war sehr traurig und schmerzhaft.
Heute schauen mir meine Russen mit dem gleichen Blick wie damals Misha, tief in die Augen. Sie beeindrucken mit großer Schönheit und Eleganz. Russisch Blau sind sehr intelligente Tiere, auf Menschen bezogen,
sensibel und Fremden gegenüber eher reserviert. Meine Katzen waren nie aggressiv und pfauchen sich höchstens gegenseitig an wenn es um den besten Schlafplatz geht.
Russisch Blau ist immer noch selten und auf Ausstellungen eine Rarität. Wenn sie einmal einer Russisch Blau begegnen, schauen Sie in ihre Augen und Sie werden verstehen, warum ich diese Rasse so sehr liebe.
Sie ist eine Erscheinung, die man nicht übersehen kann. Wer einmal eine Russisch Blaue Katze gehabt hat, wird immer wieder diese Rasse wählen. Besuchen Sie meine Website und die, von befreundeten Züchtern und überzeugen Sie sich selbst von der Schönheit der Russisch Blau.

Mit lieben Grüßen an alle Katzenliebhaber

Katja Steiner

Über Russisch Blau

Die Russisch Blau im Porträt:

Der Silberpfeil unter den Katzen

Sie ist die Silberne mit den smaragdgrünen Augen, und sie ist von Natur aus so schön. Ihr Aussehen ist nicht etwa Ergebnis von Züchtung, sondern eine Laune der Natur. Die Russisch Blau ist aber nicht von Geburt an so schön. Meist kommt sie getigert und mit grauen Augen zur Welt. Wer ein Porträt dieser Katze zeichnet, darf weder ihre großen Ohren, ihr rassetypisches Lächeln, noch ihre Charakterzüge vergessen. Die Silbertatze ist stolz wie eine Russin und wählerisch wie eine Diva. Sie biedert sich nicht an und sucht sich ihre Lebensgefährten sehr genau aus. Wer aber ihr Herz und ihr Vertrauen erobert hat, dem lächelt sie lange und treu ergeben. Gerade diesen stolzen, unabhängigen Charme lieben Fans der Russisch Blau.
Herkunft und Aussehen
Sie ist mittelgroß, lang, muskulös und schlank. Die russische Schönheit hat mit ihren smaragdgrünen Augen wohl auch den britischen Matrosen zugezwinkert, die die Katzen um 1860 als Exklusivimport mit nach England mitnahmen. Aus Archangelsk stammten die ersten Zuchtexemplare, die um 1900 Russisch Blau getauft wurden und an den russischen und britischen Höfen sehr beliebt waren. Wirklich einzigartig ist ihr Fell, denn keine andere Katzenart besitzt ein Doppelfell, bei dem Deckhaar und Unterwolle gleich lang sind. Das blaue bzw. graue Fell steht leicht ab und endet in farblosen Haarspitzen, die die Katze im Licht silbrig schimmern lassen. Laut Rassestandard müssen die Augen grün und das Fell einfarbig grau sein, Zeichnungen sind – bis auf ein Tabby am Schwanz – nicht zulässig. Eine graziöse Haltung, ein klarer Blick, ein klar definierter Kopf mit großen Ohren und das auffällige Schnurrhaarkissen mit dem süßen Lächeln runden das Porträt der Russisch Blau ab.
Charakter und Besonderheiten
Die Russisch Blau ist die Ruhe selbst, und sie liebt es ruhig, wobei sie nichts gegen gute Gesellschaft hat. Die russische Seidenpfote eignet sich für die Wohnungshaltung, sollte aber nicht allein gelassen werden.  Sie braucht ihre Menschen und Artgenossen in ihrer Nähe, dazu regelmäßige Streicheleinheiten und einen geregelten Tagesablauf. Diese Rassekatze ist sehr intelligent und lernt schnell wie man Türen und Schränke öffnet. Dazu hat sie eine enorme Sprungkraft.
Aber keine Angst! Die Russisch Blau ist sehr vorsichtig und geschickt. Zum Schlafen verkriecht sie sich gerne unter die Decke, am liebsten natürlich ins Bett der Katzenbesitzer. Zum Glück verliert die Rasse nur wenige Haare und bei der Fellpflege reicht es in der Regel aus, sie wöchentlich zu bürsten. Die Russisch Blau spielt für ihr Leben gern, und das bis ins hohe Alter. In einer Wohngemeinschaft mit einer Russisch Blau darf deshalb Katzenspielzeug auf keinen Fall fehlen!

Steckbrief Russisch Blau
•    Rasse: Russisch Blau
•    Herkunft: Russland
•    Schulterhöhe: Kater: 30–40 cm , Katze: 20–30 cm
•    Gewicht: Kater: 4–6 kg, Katze: 3–4 kg
•    Körperbau: lang, mittelschlank, muskulös
•    Farbe: solid Blau (schimmerndes Grau, einfarbig mit ausgeprägtem Silberschimmer)
•    Augenfarbe: leuchtendes Grün, Smaragdfarben
•    Fellpflege: Das Doppelfell haart wenig und sollte wöchentlich gebürstet werden.
•    Typ und Charakter: ruhig, Ruhe liebend, verspielt, gesellig, anhänglich, intelligent
•    Haltung: Wohnungshaltung, nur bedingt für Anfänger geeignet

Info

Die Heimat der Russisch Blau ist, wie ihr Name andeutet, Russland. Etwa um 1850 ist die Existenz einer Russisch Blau namens „Vashka“ am Russischen Zarenhof belegt. Der von den blauen Russen absolut begeisterte Zar Nikolaus I. war es, der diese Rasse in den Kreisen des russischen Hochadels bekannt machte. Seitdem bezaubert diese entzückende Katzenrasse nicht …

Kontakt

Russisch-Blau Kätzchen kaufen

Lieber Katzenkäufer Sie haben Sie sich dazu entschieden eine Russisch-Blau Katze bei Ihnen einziehen zu lassen.
In Österreich gibt es leider nur wenige seriöse Züchter. Ich empfehle Ihnen mit einem Kontakt aufzunehmen und ihn unverbindlich zu besuchen. Besprechen Sie alles rund um Ihr potentielles Kätzchen am besten persönlich und begutachten Sie auch die Elterntiere. Ein Kauf muss gut überlegt sein! Auf ein Kätzchen warten Sie meistens einige Wochen, in denen Sie die Zeit nutzen sollten um sich auf Ihre Katze/n vorzubereiten. Ich empfehle Ihnen zum Beispiel vor der Anschaffung einen Allergietest auf Katzenspeichel vornehmen zu lassen. (Eine Katzenhaarallergie ist eine Überempfindlichkeit gegen ein Eiweiß des Katzenspeichels, welches auf den Haaren haftet.)

Katzen aus meiner Zucht werden ausschließlich mit Stammbaum und nach der zweiten Impfung, also ca. im Alter von 12 Wochen übergeben. Bei Übergabe ist die Katze schon gechipt, wobei der Käufer den Chip selber registriert. Meine Kätzchen erhalten außerdem ein Starterpaket (Futter, Leckerli, Kuscheldecke, Spielzeug) zur Eingewöhnung im neuen Heim. Das Kätzchen wird auch gerne persönlich von mir zu ihrem neuen Besitzer gebracht. Ich verkaufe meine Katzen nur an Rasse-Liebehaber, die eine Wohnungshaltung planen.
Zum Schutz des Tieres wird ausnahmslos mit jedem Käufer ein Kaufvertrag aufgesetzt! In diesem verpflichten Sie sich z.B. das Tier zum richtigen Zeitpunkt zu kastrieren! Ich lege großen Wert auf die vererbte Gesundheit und den Charakter meiner Katzen. Alle meine Tiere sind anhänglich und große Schmuser. Sie bekommen also garantiert einen tollen Begleiter.

Es ist für die Katzen immer besser wenn sie nicht alleine gehalten werden, also empfehle ich zumindest zwei Tiere gemeinsam zu beherbergen. Die Rasse und das Geschlecht spielen dabei in der Regel keine Rolle.

Ich wünsche Ihnen viel Glück und vor allem Freude mit Ihrer Russisch-Blau

Anbei meine befreundeten Züchter-KollegInnen:

Tolstois Child
Flashpaws
Ruskis
FiFe
Borusja
Gamachare
Snow-Island